Netzwerkplanungssoftware für einen deutschen Telekommunikationsanbieter
Netzwerkplanungssoftware für einen deutschen Telekommunikationsanbieter
Information
Standort:
Deutschland
Branche:
Telekommunikation
Plattform:
Web
Arbeitsmodell:
Zeit und Material
Projektdauer:
Seit 2021
Team-Mitglieder:
1 Teamleiter, 5 Full-Stack Middle-Senior Entwickler, 1 Senior DevOps Engineer, 1 Projektmanager, 1 QA Engineer
Verwendete Technologien
Java
Spring
React
PostgreSQL
Web Sockets.

Der Kunde

Ein großer deutscher Telekommunikationsanbieter wünschte sich, eine Software zur Planung von Glasfasernetzwerken auf einer Karte  zu erstellen.

Herausforderungen

Jeder Meter Glasfaserkabel kostet ungefähr 80 Euro. Natürlich ist es daher eine großartige Möglichkeit, die Kosten für Telekommunikationsunternehmen zu reduzieren, wenn die Länge des benötigten Kabels verringert wird. Ein in Deutschland ansässiges Unternehmen versuchte dies, indem es ein digitales Tool entwickelte, das die Planung der Kabelabdeckung auf der Karte verbessern sollte.

Das ursprünglich entwickelte Produkt sparte jedoch nicht so viel Geld, wie das Unternehmen gehofft hatte. Das Unternehmen suchte daher nach einem Softwareentwicklungspartner, der das Tool verbessern konnte, und die Suche führte zu Elinext. Von Anfang an zeigten wir Vertrauen in die Verwendung von Java und dem damit verbundenen Technologie-Stack.

Die Tatsache, dass wir einen Projektmanager und einen Business Analysten gestellt hatten, die beide Deutsch sprachen, gab dem Unternehmen noch einen weiteren Grund, Elinext auszuprobieren.

Der Prozess

Wir haben die Arbeit in Sprints mit laufender Lieferung verteilt. Auf dem Weg dorthin haben wir regelmäßig virtuelle Meetings mit dem Kunden abgehalten, um die Entwicklung abzustimmen.

Pilotprojekt

Der Kunde wollte zuerst sehen, ob wir das verbessern konnten, was sie bereits gebaut hatten. Und das war ein Routing-Service, um ihn mit demjenigen zu vergleichen, den sie bereits hatten. Das dauerte nur einen Monat.

Der von uns gebaute Routing-Service überzeugte den Kunden, dass Elinext der richtige Partner war, um die Zusammenarbeit mit uns fortzusetzen.

Geldsparung mit einem neuen Algorithmus

Je mehr unser Team involviert war, desto besser verstanden wir das Produkt und dessen Ziele. Zu einem bestimmten Zeitpunkt kamen wir auf eine Reihe von Verbesserungen des Algorithmus, die dazu beitrugen, die Menge des benötigten Kabels zur Netzwerkerstellung weiter zu reduzieren.

Beeindruckt von den potenziellen Einsparungen gab der Kunde grünes Licht, den alten Algorithmus durch den neuen zu ersetzen und weitere Verbesserungen hinzuzufügen. Es dauerte etwa fünf Monate, um eine releasebereite Version zu entwickeln.

Das Produkt

Lassen Sie uns herausfinden, wie das System aus der Perspektive des Planers des Anbieters funktioniert, der neue Gebäude an das Netzwerk anschließen muss.

Die Karte

Das Erste, was der Planer sieht, wenn er die App startet, ist die Karte. Sie zeigt Straßen, die die Voraussetzung für die Installation von Kabeln sind, Gebäude und Geländeformationen wie Seen oder Hügel. Die auf der Karte angezeigten Informationen werden aus einer API bezogen, die mit OpenStreetMap zusammenhängt.

Als Hauptarbeitsbereich des Planers bietet die Karte verschiedene Tools und Layer. Schauen wir uns das genauer an.

Aktuelle Infrastruktur

Das Kabel wird in einem unterirdischen System aus Kabelrohren verlegt. Die Informationen über die derzeit vorhandenen Rohre stehen dem Telekommunikationsanbieter über das offizielle Register zur Verfügung.

Der Netzwerkplaner kann diese unterirdische Infrastruktur anzeigen, indem er zur entsprechenden Kartenansicht wechselt. Die Rohre erscheinen als schwarze Äste, die sich in alle Richtungen über das Land erstrecken.

Aktuelles Kabel

Wenn es eine Infrastruktur gibt, wird erwartet, dass bereits einige Kabel darin verlegt sind. In diesem System wird dem Planer eine weitere Ebene angeboten, mit der er die derzeit verlegten Glasfasern auf der Karte verfolgen kann.

Wiring-Schaltkästen

Um eine Verbindung herzustellen, müssen Kabel mit der Quelle verbunden werden. Dies wird erreicht, indem Schaltkästen aufgestellt werden, von denen aus Zweigen von Schaltkästen über ein Gebiet verlaufen.

Um die bereits vorhandenen Schaltkästen auf der Karte anzuzeigen, kann der Planer zur entsprechenden Ebene wechseln, und sie werden als rote Dreiecke angezeigt. Die Anwendung zeigt auch blaue Dreiecke an, die wirtschaftlich tragfähige Standorte für zukünftige Schaltkästen vorschlagen.

Zonierung nach Status

Bevor der Planer eine neue Erweiterung des Netzwerks plant, wird er einen größeren Überblick über das Zielgebiet in wirtschaftlicher Hinsicht erhalten. Man muss drei Arten von Zonen sehen:

  • wo die Erweiterung des Netzwerks wirtschaftlich tragfähig wäre;
  • wo die Finanzierung bereits auf dem Weg ist;
  • wo eine Erweiterung des Netzwerks aus verschiedenen Gründen nicht durchführbar ist.

Die von uns erstellte Karte ermöglicht es dem Planer, genau das zu sehen. Sie können zur Zonen-Layer wechseln und drei Teil-Layer sehen, die jeweils dem Zonentyp (blau, grün und orange) entsprechen, hervorgehoben.

Lineal-Tool

In einigen Fällen muss der Telekommunikationsanbieter möglicherweise Berechnungen überprüfen oder individuelle Messungen auf der Karte durchführen. Und hier kommt das Lineal-Tool ins Spiel, so einfach es auch ist.

what3words

Menschen, die an der Entwicklung eines Gebiets beteiligt sind, von Planern und Managern bis hin zu Feldingenieuren, haben möglicherweise Schwierigkeiten, über dieses Gebiet zu sprechen. Um die Dinge zu vereinfachen, haben wir die What3Words (W3W)-Ebene implementiert. Das W3W-Konzept bietet ein internationales System zur Benennung von Sektoren auf einer Karte. Es teilt die ganze Welt in drei Meter große Quadrate auf, und jedes Quadrat hat einen Namen: drei zufällige Wörter. Und wir haben die Anwendung mit der W3W-API verbunden, um eine Ebene mit dem Gitter aus dreinamigen Quadraten auf der Karte zu erzeugen.

Planung des Netzwerks auf der Karte

Die Planung beginnt damit, einen polygonförmigen Sektor um die Adressen zu zeichnen, die der Planer dem Netzwerk hinzufügen muss. Sobald dies erledigt ist, sieht der Planer verschiedenfarbige Linien innerhalb des Sektors, die optimale Kabelinstallationsrouten vorschlagen.

Clusters

Jede Farbe repräsentiert ein bestimmtes Cluster von Adressen, die automatisch aus dem nationalen Register abgerufen und kombiniert werden. Das System kombiniert Adressen zu einem Cluster um einen nahegelegenen Verteilerkasten herum, der genügend Kapazität hat, um Verbraucher an diesen Adressen zu unterstützen.

Berechnung der Kapazität gegenüber der Kabellänge

Als Punkt auf einer Karte hat jede Adresse ihr Gewicht, gemessen an der Anzahl der Kunden an dieser Adresse. Wenn es sich zum Beispiel um ein Wohnhaus handelt, wird das Gewicht aus der Anzahl der Wohnungen im Gebäude berechnet.

Das System berücksichtigt das Gewicht beim Bau von Routen. Wenn ein nahegelegener Verteilerkasten nicht genügend Kapazität bereitstellen kann, hat der Planer zwei Optionen: einen neuen Kasten in der Gegend bauen oder einen weiter entfernten Kasten nutzen. Das System wird berechnen, welche Option für den Planer weniger kostenintensiv ist.

Routenabweichungen und Alternativen

Während der Planer das Netzwerk kartiert, kann er verschiedene Parameter konfigurieren. Zum Beispiel kann er wählen, ob er Terrainhindernisse umgehen oder in vorgeschlagene Kabelrouten einbeziehen möchte.

Manchmal enthält der polygonale Sektor möglicherweise nicht alle besten (oder machbaren) potenziellen Kabelrouten. In diesem Fall schlägt das System Routen vor, die ein wenig vom Sektor entfernt sind. Die Karte und die vorgeschlagenen Routen sind so nah am Gebiet und dem tatsächlichen Untergrundleitungssystem wie möglich.

Der Planer kann auf Diskrepanzen stoßen, aber sie werden zu unbedeutend sein, um ein Problem darzustellen.

Addressverwaltung

Der Planer gibt normalerweise Adressen in das System ein, indem er sie als Liste im Adressmanagementbereich hochlädt. Wenn jedoch jemand beim Ausfüllen der Liste Fehler bei der Schreibweise der Adressen gemacht hat, findet das System keine Übereinstimmungen auf der Karte. Um dies zu verhindern, haben wir die Adressbereinigung eingeführt.

Der Adressbereinigungsunterabschnitt umfasst Postleitzahlen, Orte und Straßen. Darüber hinaus wird jeder Adresse ihr Status (z.B. in Bearbeitung, neu oder im Bau), das Eintrittsdatum und die Quelle zugeordnet. Und so funktioniert das Ganze: Wenn der Planer ein Polygon skizziert und ein neues Netzwerkentwicklungsprojekt erstellt, kann er eine Vielzahl von Parametern konfigurieren. Dazu gehören der Projektname, Start- und Endtermine, der Telekommunikationsanbieter und mehr.

Der Planer sieht auch das Adressmanagement-Panel, das die Adressen in diesem Sektor anzeigt. Innerhalb dieses Panels kann der Planer Standorte hinzufügen und entfernen. Und wenn er einen ungültigen Standort hinzufügt, warnt ihn das System. Diese Adresse wird als durchgestrichen angezeigt und der Planer sieht eine Warnung, dass dieser Standort nicht in die Berechnungen einbezogen wird. Was der Planer tun muss, ist, die Koordinaten des betreffenden Gebäudes zu finden und sie in das entsprechende Feld einzugeben. Anschließend kann er zur Liste der Adressen zurückkehren und auf den ungültigen Eintrag klicken. Im Eingabebildschirm sieht er alternative Adressvorschläge und ein Feld für Koordinaten.

Sobald die Koordinaten in das entsprechende Feld eingefügt wurden, kann der Planer die Änderungen speichern. Das System erkennt die korrekte Adresse und schlägt vor, die ungültige Adresse durch sie zu ersetzen.

Ergebnisse

Unser Kunde hat gerne mit uns zusammengearbeitet. Dies zeigt sich darin, dass es unsere Beteiligung allmählich erhöht haben und sein internes Team wurde durch Elinext-Mitarbeiter ersetzt.

Das Produkt wird aktiv vorangebracht und genutzt. Neue Telekommunikationspartner steigen regelmäßig ein und tragen zum Wachstum des Produkts bei. Und wir sind immer da, um es weiter zu fördern und etwaige Probleme zu lösen.

telekom-netzwerk-software
telekom-software
telekom-lo%cc%88sungen
software-fu%cc%88r-telekom
telekom-softwarelo%cc%88sungen
telekom-software-elinext
Haben Sie vor, ein gleiches Projekt zu schaffen?
Haben Sie eine Projektidee? Lassen Sie uns darüber diskutieren
Kontakt